Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gewann mit 3:2 bei den TTF Liebherr Ochsenhausen


Ochsenhausens Kampf gegen die schwarze Serie

Gleich drei DONIC-Teams spielen in der TTBL, und womöglich hätten alle drei einen Auftakt nach Maß erwischt, wenn der Spielplan dies ermöglicht hätte. Doch während Werder Bremen den Aufsteiger TTF Bad Königshofen mit 3:1 sicher beherrschte  (Bremens Zugang Omar Assar feierte mit einem 3:1-Erfolg über Mizuki Oikawa einen gelungenen Einstand), mussten die anderen beiden DONIC-Teams gegeneinander antreten. Und da hieß es einmal mehr business as usual. Für den TTC Fulda sind die TTF Ochsenhausen seit Jahren ein Lieblingsgegner: spiel- und kampfstark, immer nah am Sieg – und am Ende doch der Verlierer. So auch diesmal. Ochsenhausens Hugo Calderano war zwar der überragende Akteur des Spiels – der Brasilianer gewann beide Einzel gegen Wang Xi und Ruwen Filus –, doch die Gäste stellten das bessere Team. Auf der dritten Position schlug der Däne Jonathan Groth Ochsenhausens japanischen Star Yuto Muramatsu souverän, und die Abwehrspieler Wang Xi und Filus behaupteten sich beide denkbar knapp gegen Jakub Dyjas. Der junge DONIC-Star konnte gegen Filus mehrere Matchbälle nicht nutzen und verpasste auch im letzten Spiel des Tages gegen Wang Xi den Sieg denkbar knapp. „Den ersten Satz verlor Jakub mit 13:15 in der Verlängerung, im zweiten führte er 8:4 und verlor 9:11. Im vierten Satz zog er sich eine Zerrung im Adduktorenbereich zu und musste minutenlang behandelt werden. Dann ging es wieder, doch brachte er mehrere Satzbälle nicht nach Hause und verlor erneut mit 13:15“, schilderte TTF-Präsident Kristijan Pejinovic den Spielverlauf. Sein Fazit: „Heute hatten wir sie eigentlich drin.“
Trotzdem blieb es dabei, dass die TTF Ochsenhausen gegen Fulda einfach nicht gewinnen können. In der letzten Saison ging es ähnlich knapp zu, auch da behauptete sich Fulda in beiden Partien mit 3:2.

 

Anfang September geht es in der TTBL weiter, und dann gilt Bremen in Grenzau als Favorit. Fulda steht gegen Grünwettersbach vor einer Herausforderung, die den Hessen erneut alles abverlangen könnte, und Ochsenhausen muss schon ganz groß aufspielen, um einen Erfolg zu landen. Denn Gegner der unglücklich gestarteten TTF ist am 3.9. ausgerechnet Meister Borussia Düsseldorf.

 

Drucken E-Mail